BTSV – FCM

 

Eintracht Braunschweig Eintracht Braunschweig – 1. FC Magdeburg 1.FC Magdeburg

13.01.2015, Freundschaftsspiel, Stadion an der Flutmulde, Endstand: 0:0

img_1420 An diesem Dienstagabend hieß es, etwas vorzeitig Feierabend machen, vom Büro aus direkt zum Braunschweiger Hauptbahnhof und dann mit der Regionalbahn nach Gifhorn. Grund dafür war das freundschaftliche Aufeinandertreffen unser Blau-Gelben mit dem 1.FC Magdeburg, der sich in der Regionalliga Nordost anschickte, im kommenden Sommer möglichst wieder in den bezahlten Fußball zurückzukehren. Bereits in der Bahn waren einige Magdeburger anzutreffen und so stieg die Hoffnung, dass diese Veranstaltung nicht zum absoluten Langweiler werden würde.

Nach der Ankunft am Bahnhof Gifhorn-Stadt musste ich nur wenige Meter zurücklegen, um mich an einem Parkplatz direkt in Stadionnähe mit den anderen Mitstreitern zu treffen. Einige waren für diesen Freundschaftskick von einer Schulung aus unserer niedersächsischen Landeshauptstadt angereist, andere kamen direkt von der Schicht aus der Nachbarschaft und der Rest war von diversen Arbeitslätzen in der Region zum Treffpunkt gekommen. So fand sich eine doch ganz illustre Runde ein, die diesem Kick, bei zeitweise strömendem Regen und  - für diese Jahreszeit – viel zu milden 10° C Außentemperatur, beiwohnen wollte.

Gut 1.000 Zuschauer hatten sich bei diesen mäßigen Wetterverhältnissen im Stadion an der Flutmulde eingefunden und sahen von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Für viele dürfte überraschend gewesen sein, wie gut der FCM das Tempo unserer Blau-Gelben mitgehen konnte. Die etwas besseren Torchancen erspielten sich dann aber doch die favorisierten Löwen. Doch Julius Düker (8.), Deniz Dogan per Kopf (19.) und auch Kapitano Dennis Kruppke (Freistoß an die Latte) vermochten den Ball nicht im Magdeburger Gehäuse unterzubringen. Und da auf der anderen Seite lediglich Sowislo (30.) Keeper Gikiewicz halbwegs in Schwierigkeiten brachte, ging es torlos in die Kabine. Die Halbzeit wurde für die obligatorische Nahrungsaufnahme genutzt.

In der 2. Hälfte stand dann eine komplett neue Eintracht-Formation auf dem Platz. So verhalf Torsten Lieberknecht auch dem erst kürzlich verpflichteten Slowenen Nik Omladic zu dessen Debüt. Und dieser wusste in der ein oder anderen Situation auch durchaus zu gefallen. Einer Person sogar so sehr, dass schon feucht-fröhlich die ersten Omladic-Gesänge getextet wurde. Doch die Partie wurde leider nicht wirklich interessanter. Beiden Mannschaften merkte man deutlich an, dass sie sich mitten in der Vorbereitung auf die anstehende Rückserie befanden. Mushaga Bakenga (49.) und Ryu (80.) auf Braunschweiger und Siefke (65.) auf Magdeburger Seite hatten noch die nennenswertesten Chancen hier und heute einen Treffer zu erzielen. Allerdings blieb es bis zum Schluss bei dem torlosen Remis.

Beide Trainer waren nach dem Spiel wohl insgesamt zufrieden mit dem Gesehenen. Wir dagegen waren einfach nur nass. Und ich deshalb froh, dass der Weg zurück nach Braunschweig im Auto und nicht mit der Bahn zurückgelegt werden konnte. Stadion an der Flutmulde, abgehakt. eb

 

 

facebooktwittermail

Magdeburg – BTSV

 

 1. FC Magdeburg – Eintracht Braunschweig

03.05.2008, Regionalliga Nord, MDCC-Arena, Endstand: 1:1

Magdeburg Ein Kurztrip quasi um die Ecke, endlich mal nach Magdeburg. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Fuß. Wer auch immer hier eine Fanfreundschaft begründet hat, zu merken war davon mal eben rein gar nix. Umso netter war es dann, im neuen Stadion zu stehen. Bei bestem Wetter war es gut gefüllt, und die Stimmung auf beiden Seiten war trotz der torlosen ersten Halbzeit ziemlich gut.
Leider für Braunschweig musste man nach Brinkmanns sehenswertem Flugköpper zum 0:1 noch den späten Ausgleich hinnehmen, insgesamt ging das Ergebnis aber in Ordnung.

 

Bildergalerie (zum Vergrößern klicken)

facebooktwittermail