Goslar – BTSV

 

 Goslarer SC 08 – Eintracht Braunschweig  

08.10.2008, NFV-Pokal Halbfinale, Osterfeldstadion, Endstand: 3:5 n.E. (1:1)

Tore: 1:0 Binder (49.), 1:1 Banser (65.)
Zuschauer: 3.800

An einem Mittwoch Abend mal kurz in den Harz und schnell wieder heim – so war der Plan. Dass der sich nicht so einfach umsetzen lassen würde war wohl allen klar, als Goslar den heute sehr gut aufgelegten Fejzic bereits nach 2 Minuten zu einer Glanztat zwang. Zwar gelang es Eintracht bald, das Heft in die Hand zu nehmen, allein ein Treffer wollte nicht fallen. Zudem waren die Harzer desöfteren gefährlich, so musste Nastase einmal auf der Linie klären. Die wenigen guten Chancen auf Braunschweiger Seite wurden allesamt vergeben, weswegen die anwesenden Zuschauer bei Harzer Bratwurst und Bier einen ersten Achtungserfolg des Oberligisten bestaunen konnten, denn es ging torlos in die Pause.

Aber es sollte noch besser kommen, denn die Braunschweiger hatten wohl in der Kabine irgendwo ihre Form verloren, und folgerichtig brachte Binder die kecken Hausherren nach einem sauberen Konter kurz nach Wiederanpfiff in Führung. Coach Lieberknecht brachte nun Banser als dritte Spitze, und der Joker stach wenig später: Einfach mal trocken abgezogen zappelte der Ball knapp 10 Minuten später endlich zum 1:1 im Netz. Nun hatten die Braunschweiger wieder Oberwasser, doch der SC Goslar 08 kämpfte sich geschlossen durch die restliche Partie ins direkt anschließende Elfmeterschießen. Hier schlug die große Stunde von Jasmin Fejzic, der bravourös zwei Elfer hielt, während seine Vorderleute alle mehr oder weniger sicher verwandelten. So stand Erleichterung auf der einen einer großen Enttäuschung auf der anderen Seite gegenüber, und der BTSV zog – für den DFB-Pokal qualifiziert – ins Finale gegen Kickers Emden ein, das trotz Heimrecht mit 1:2 verloren ging.

 

facebooktwittermail

Goslar – BTSV U23

 

 Goslarer SC 08 – Eintracht Braunschweig U23

29.10.2011, Niedersachsenliga, S-Arena, Endstand: 2:1

Goslar

 

Da unsere Zweitliga-Helden das zweifelhafte Vergnügen hatten erst am Montagabend bei der SpVgg Greuther Fürth anzutreten, entschloss man sich kurzerhand am Sonnabend die Zweitvertretung zum ungeschlagenen Spitzenreiter Goslarer SC 08 zu begleiten. Aufgrund mangelnden Interesses seitens der üblichen Verdächtigen, sollte das Eintracht-Forum bei der Suche nach möglichen Mitfahrern helfen und schon nach kurzer Zeit fand sich eine dreiköpfige Reisegruppe zusammen. Als Reisemittel in den Harz wurde die Bahn gewählt, die mit einer Mehrpersonen-Tageskarte des Verbundtarif der Region Braunschweig für günstige 29,-€ ebenso genutzt werden konnte, wie das Nahverkehrssystem in Goslar.

Als Treffpunkt wurde konsequenterweise der Braunschweiger Hauptbahnhof gewählt. Von dort ging es, mit genügend Flüssigkost ausgestattet, auf die ca. 50-minütige Fahrt, die umstiegsfrei bewältigt werden konnte. Auf dem Weg fanden sich dann im Abteil noch einige weitere Blau-Gelbe ein, so dass sich insgesamt doch eine äußerst unterhaltsame und spaßige Fahrt entwickelte.

Ziel in der Kaiserstadt Goslar sollte dann das Osterfeldstadion sein, welches von November 2009 bis April 2010 umgebaut und modernisiert wurde und seitdem den Namen eines öffentlich-rechtlichen Kreditinstituts mit dem Zusatz Arena trägt. Nun gut, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. Entstanden ist jedenfalls ein schmuckes kleines, den goslarschen Ansprüchen sicherlich vollkommen ausreichendes Stadion, welches mit einer Kapazität von offiziell 5.001(!) Plätzen zu Buche steht und sowohl dem sitzenden, als auch dem stehenden Fan Platz bietet. Eingebettet in die herrliche Landschaft sind sowohl Stadion, als auch Stadt ein absolut lohnenswertes Ziel.

Zu den Vorzeichen für diese Partie: Die ”Zwote” des BTSV war vergangene Woche mit einem 7:0-Kantersieg über den Verein für Sport und Körperpflege Osterholz-Scharmbeck auf Platz 8 der Tabelle vorgerückt, während der Goslarer SC einen souveränen 4:1-Auswärtssieg beim direkten Verfolger BV Cloppenburg eingefahren hatte. Trotz eines mehr ausgetragenen Spiels betrug der Abstand des Eintracht-Nachwuchses auf den Tabellenführer also schon satte 8 Punkte und wollte man den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen nicht verlieren, sollte hier und heute dringend mindestens ein Punkt eingefahren werden.

Goslar Beim Spitzenreiter standen mit Torwart Nico Lauenstein, Alessandro Caruso und Justin Eilers gleich drei ehemalige Spieler des BTSV in der Startformation. Und die Gastgeber bestimmten auch von Beginn an das Spielgeschehen. In der 31.Minute wurde die Überlegenheit schließlich belohnt und Muhammed Alawie netzte mit seinem 7.Saisontreffer zum 1:0 ein. Dieser Spielstand hatte auch zur Pause bestand. Während die Eintracht dann energischer aus der Kabine kam und deutlich mehr Gegenwehr entwickelte, war es aber wiederum der Tabellenführer, der in Person von Justin Eilers in Minute 69 zur Vorentscheidung traf. Die junge Truppe von Coach Christian Bennbenek ließ sich zwar weiterhin nicht hängen und wurde in der 85.Minute noch mit dem Ehrentreffer durch Nils Göwecke belohnt, mehr sollte heute allerdings nicht drin sein.

Mit Abpfiff der Partie mussten wir den Ort des Geschehens auch schon wieder verlassen, da es galt einen der samstäglich selten vor dem Stadion abfahrenden Busse zu erreichen, der uns zum Bahnhof bringen sollte. Dies funktionierte auch bestens, so dass die Regionalbahn rechtzeitig bestiegen werden konnte. Die Rückfahrt wurde zwar durch einen längeren Aufenthalt zwecks Umstieg in Salzgittter-Ringelheim unterbrochen, doch konnte diese Zeit genutzt werden um den örtlichen Supermarkt aufzusuchen und sich so mit weiteren flüssigen Kostbarkeiten einzudecken.

Bald darauf erreichten wir wieder Braunschweig und waren trotz des unglücklichen Ergebnisses der Mannschaft zufrieden mit der Fahrt, schließlich hatte man neue Kontakte geknöpft und einen angenehmen Ausflug zum Fussball gemeinsam bestritten. e.b.

 

Bildergalerie (zum Vergrößern klicken)

facebooktwittermail