Spot: Helgoland

 

Spotlight: VfL Fosite Helgoland http://www.ukazmierczak.de/Fosite.bmp

16./17.05.2014, Sportplatz

Helgoland Bevor die Touristensaison richtig losgeht, sollte diesmal Helgoland genauer unter die Lupe genommen werden. Per Schiff legten wir die knapp 40 km zurück. Tagespreis 38,- Euro, Rückreise an einem anderen Tag 47,- pro Person. Die See war komplett ruhig, sodass keine Komplikationen an Bord auftraten, und gegen Mittag wurden wir ausgebootet. Kleine sogenannte Börteboote bringen nur hier die Anreisenden von den vor dem Hafen ankernden Schiffen zu den Landungsbrücken. Eigentlich könnten die Schiffe wohl auch im Hafen anlegen, aber so ist´s natürlich aufregender – und schafft Beschäftigung. Zunächst suchten wir unsere Unterkunft, ein kleines Apartment für 75,-/ Nacht, und lernten gleich eine weitere Besonderheit der Insel kennen. Hier gibt es Unter-, Mittel- und Oberland, den Höhenlagen von Deutschlands einziger Hochseeinsel geschuldet. Man kann die Höhenmeter auf mehreren Wegen zu Fuß oder für 60 Cent mit dem Fahrstuhl bewältigen. Für die Autos, vorgeschrieben sind Elektromotoren, gibt es auch einen Tunnel.

Helgoland Nach dem Check-in begaben wir uns auf den Rundweg, der am Rand der roten Felsen entlang des Meeres Richtung Nordstrand führt. Vorbei an Möwen, Trottellummen, Tordalken und Basstölpeln, die auf jedem noch so schmalen Vorsprung in der Steilwand brüten, gelangten wir zur “Langen Anna”, dem markantesten Felsen Helgolands. Von dort aus waren es nur noch ein paar Schritte zu der Treppe, von der aus man hinunter auf den Sportplatz des VfL Fosite blicken und auch steigen konnte. Das Gelände ist frei zugänglich und nutzbar, ausdrücklich auch für Touristen. Und das Kunstrasenspielfeld wurde mit einer Wölbung angelegt, damit das Wasser abfließen kann,  normaler Rasen würde das Klima nicht aushalten. Da Helgoland zum Kreis Pinneberg gehört (übrigens heißt die höchste Erhebung der Insel ebenso), ist der VfL dem Hamburger Fußballverband angegliedert, nimmt aber aus Kostengründen (siehe z.B. Fährpreise) nicht am Ligabetrieb teil sondern bestreitet statt dessen Freundschaftsspiele auf heimischem Geläuf. Jährlich im August findet zudem der Lange Anna-Cup für maximal 12 Teams statt.

Helgoland

Dazu ist der VfL Helgoland inzwischen Mitglied der ConIFA (Confederation of Independent Football Associations), die u.a. die WM für Teams ausrichtet, die nicht in der FIFA sind/sein können. Meistens sind es kulturelle Randgruppen, die so eine eigene “National”mannschaft stellen können – da gibt es in Europa Teams wie Kurdistan, Monaco oder Romani People, selbst die Franken haben eine eigene Elf. Afrika wäre u.a. mit Sansibar am Start, in Asien tritt u.a. eine Mannschaft der Tamilen an und Nordamerika wird u.a. von Quebec repräsentiert. Die ConIFA WM 2014 findet Anfang Juni in Östersund/Schweden statt. Beinahe hätte aber mit Kuba auch mal eine FIFA Nationalelf zumindest ein Trainingslager auf Helgoland absolviert, das kam aber dann doch nicht zustande.

Helgoland Unser Rundgang endete dann doch noch mit Sonnenschein auf einer Bank nahe den Landungsbrücken, später wurde in die Hanse Kogge eingekehrt – ein gutbürgerliches Restaurant im Oberland mit (natürlich) stattlicher Fischkarte. Das Relegationshinspiel Darmstadt vs. Bielefeld beschloss den ersten Tag.
Der nächste Morgen versprach viel Sonne, sodass wir nach dem Frühstück kurzärmelig auf den 1721 abgebrochenen Inselteil, die sogenannte Düne, übersetzen konnten. Hier wartete ein weiteres Naturschauspiel auf uns, in Gestalt von zahlreichen Kegelrobben und Seehunden, darunter auch Jungtiere. Quasi direkt neben der Startbahn des kleinen Inselflughafens lagen sie am Strand oder glitten durch das strahlend blaue Meer, von dem man sich in dem Moment nicht vorstellen konnte, dass es auch extrem ungemütlich sein kann.

Helgoland Bald mussten wir aber zurück, auschecken und noch einkaufen, denn die Insel gehört weder zum Zollgebiet der EU noch zur deutschen Steuerzone, was sich deutlich im Preis von Klamotten, Zigaretten, Alkohol, Schmuck, Uhren, Kosmetika und dergleichen mehr niederschlägt. So kostet z.B. der Liter Bowmore Black Rock Islay Single Malt keine 30,- Euro… In der Zwischenzeit hatten die Schiffe auch neue Besucher gebracht, und man sah tatsächlich einige Dortmund-Trikotträger herumlaufen, die das Pokalfinale gegen Bayern scheinbar von hier verfolgen wollten bzw. mussten. Unaufhaltsam rückte die Zeit des Einbootens näher, und gegen 16 Uhr legte die Lady von Büsum ab. Bald darauf verschwand das Eiland schon hinter dem Horizont und Büsum kam wieder näher. Angelegt wurde kurz nach 19 Uhr. Diese Reise wird ganz sicher nicht die letzte nach Helgoland gewesen sein.

 

Weitere Links:

Homepage des VfL Fosite Helgoland
Wikipedia: Helgoland
Die ConIFA

 

Bildergalerie (zum Vergrößern klicken)

facebooktwittermail