- FK Krasnodar Stadion (RUS)

 

Die Verheißung:

Das neue Stadion des FK Krasnodar  Logo FK_Krasnodar_Badge small

 

fk-krasnodar-04-stadion-fk
 
 
Abstecher nach Krasnodar

Als Abstecher des Sommerurlaubs am Schwarzen Meer bot sich ein Besuch der Stadt Krasnodar an. Primär stand die Begegnung von Kuban Krasnodar gegen Sokol Saratov im Fokus. Von großem Interesse war allerdings auch das neue Stadion des Lokalrivalen FK Krasnodar, dass beinahe fertiggestellt ist.

Um dieses Stadion nachvollziehen zu können, muss man den Club ein wenig verstehen, den es beherbergen wird. Erst 2008 vom Milliardär Sergej Galitzki gegründet blickt der Club bereits auf drei aufeinanderfolgende Saisons zurück, die jeweils mit der Qualifikation für die Europa League endeten. Wir haben den rasanten, aber keineswegs immer wettbewerbskonformen Aufstieg des Emporkömmlings im Bericht zum Kuba Spiel erörtert (>>LINK).

 

Ausdruck des Aufstiegs

Dass dieser Aufstieg nun in einer nagelneuen Arena seinen baulichen Ausdruck findet ist alles andere als verwunderlich. Bemerkenswert ist allerdings auf welche Art und Weise dies geschehen ist. Allzu oft finden der schnelle Aufstieg eines Emporkömmlings seinen Ausdruck in Glammer und Protz. Laut und schrill darf es sein, denn ‘Seht her!’ ist die Botschaft. Das Tempo, das der FK Krasnodar seit der Gründung 2008 genommen hat, ist in der Tat rasant und das Zustandekommen der ‘Ligensprünge’ deutet auf wenig Skrupel hin, wenn es um das eigene Vorwärtskommen geht. Dennoch ist der FK keineswegs Hau-Ruck geführt, wie es andere ambitionierte Projekte sind. Hier wurde kein Roberto Carlos oder Eto’o verpflichtet, um dem eigenen Anspruch ein prominetes Gesicht zu geben (Anschi Machatschkala 2011). Stattdessen ist in Krasnodar die modernste Akademie des Landes entstanden, die gespeist wird aus einer satellitenhaften Struktur von Jugendleistungszentren in der ganzen Region. Der Aufbau des Clubs erscheint durchdacht und auf Konstanz und langfristigen Erfolg ausgelegt.

fk-krasnodar-03-stadion-fk
 
Das Stadion, in das der FK bald Einzug halten wird, passt in dieses Bild. Es ist großräumig und ambitioniert, aber ohne bombastisch zu wirken. Unaufgeregt und sachlich kommt es daher, eher wie ein guter Anzug als eine glitzernde Uhr. Es ist gleichförmig und fast klassisch in seiner Fassadengliederung und Materialität und kann sich problemlos in seiner sehr heterogenen Umgebung behaupten. Das Stadion ist in seiner Gestaltung einschließlich des Geländes drumherum sehr geerdet und verkörpert Substanz und nicht Spektakel. In dieser Qualität spiegelt sich der langfristige Ansatz des FK wieder.

 

Sachliche Architektur

Die Münchener Allianz Arena beispielsweise kann für sich beanspruchen, dass die Fassade bei Fertigstellung ein Coup war. 10 Jahre später und manches mal imitiert, fängt dieser Coup an sich abzunutzen. Ohnehin scheint der Ära der ‘Effektfassaden’ in ihren letzten Tagen, so dass diese Gebäude ein Datum tragen werden. Das dies nicht unbedingt negativ ist, belegt das ebenfals zeittypische und sehr gelungene Münchener Olympiastadion. Interessant ist aber, dass in Krasnodar weder auf den Wow-Effekt gesetzt wurde (z.B. Spartak Moskau) noch ersucht wurde sich besonders zukunftsgewandt darzustellen (z.B. Olympiastadion Sotschi). Gewählt wurde eine Struktur, die Dauerhaftigkeit zum Ausdruck bringt. Von seiner Architekture her hätte das Krasnodar Stadion schon seit 50 Jahren dort stehen können. Genauso kann man sich aber auch vorstellen, dass es in 50 Jahren noch dort steht.

fk-krasnodar-05-stadion-fk
 
Ein Kritikpunkt muss dann doch noch sein. Gerade in diesem Ausdruck der klassischen Größe reiht sich das Gebäude ganz vorne in der städtischen Hierarchie der Gebäude ein. Krasnodars Regionalparlament, Konzerthalle, Bahnhof – sie alle können mit der Größe und Geste dieses Stadions nicht mithalten. Der bauliche Ausdruck dieses Stadions beansprucht einen Stellenwert der unverhältnismäßig erscheint. Ein gerade 8 Jahre alte Fußballclub, und nicht der einzige der Stadt, wird dem nicht unbedingt gerecht. Mildernd wirkt in diesem Konflikt die Stadtrandlage.

In jedem Fall wurde am 09.10.2016 angepfiffen im Krasnodar Stadion und der Club wird sicherlich bald nach Trophäen für die neuen Vitrinen greifen. fg

 

Fotogalerie (zum Vergrößern klicken)

 

 

Weitere Stationen dieser Reise:

kuban-stadion-krasnodar-14Link: Kuban Krasnodar – Sokol Saratov

 

 

 

krasnodar-stadion-trud_03Link: Altehrwürdige Sowjetsportstätte – Das Stadion Trud 

 

 

 

fk-anapa-02Link: Unser Startort - Das Spartak Stadion in Anapa

 

 

 

kuban_krasnodar_ultra_graffiti_01 LinkGraffiti Galerie - Kuban

 

 

 

Weitere Links:

Artikel zum Aufschwung des FK Krasnodar auf Futbolgrad
Das Krasnodar Stadion auf ‘fussballstadienwelt’
Club – Webseite FK Krasnodar

 

facebooktwittermail

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>